Eine Bienentränke…was’n das?

Heute kommt mit meiner Bienentränke der erste Blogbeitrag aus der Kategorie „Soul“ angeflogen. Ich hatte ja schon ganz zu Beginn des Blogs in meinem allerersten Post davon erzählt, dass ich immer mal wieder Dinge für meine Seele tue – was meist irgendwas mit Umwelt oder Tieren zu tun hat.

So schaue ich also immer wieder nach Möglichkeiten, in dem mir möglichen Rahmen Gutes zu tun…der kleine unverbesserliche Weltverbesserer eben 😉 Ich kann da nicht aus meiner Haut und verstehe auch oft nicht, wie gedankenlos und teilweise unverantwortlich Menschen sein können. Es gibt wahnsinnig viele verdammt schlimme Dinge in der Welt, seien es Tierversuche, Massentierhaltung, Verdreckung und Zerstörung der Umwelt….von dem was Menschen anderen Menschen antun mal ganz abgesehen! So halte ich es nach dem Sprichwort aus Afrika:

Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Bild der Welt verändern!

…und ich freue mich wahnsinnig darüber, dass in den letzten Jahren ein Wandel von der Geiz-ist-geil-Mentalität hin zu nachhaltigem und verantwortungsbewusstem Leben begonnen hat und ich das auch in meinem Umfeld immer stärker spüren kann!

Ein Thema, das mir am Herzen liegt sind die Bienchen…und auch die Hummelchen, aber die beiden schmeiß ich ohnehin mehr oder weniger in einen Topf, sie sind putzig, tun mir nichts und bestäuben Blüten 😀

Das Sterben von Bienen, Hummeln und Co….

Vermutlich hat fast jeder in den vergangenen Jahren einmal etwas zum Thema Bienensterben gehört oder lesen. Schaut man sich die Ursachen an, wundert man sich allerdings nicht:

Globalisierung und weltweiter Warenaustausch inklusive „blinder Passagiere“

  • Zunahme von Krankheiten und
  • Zunahme von Parasiten, wobei beides keine „natürlichen Feinde“ sind

Industrialisierung in der Landwirtschaft

Diese Probleme betreffen natürlich neben den Bienen vom freundlichen Imker auch die Wildbienen, Hummeln und weniger beliebten Insekten. Das ist vielleicht erstmal gar nicht so tragisch, denn…

 …Insekten mag ich eh nicht!

Viele Insekten sind wirklich nervig, sie stechen und stören und man hat erstmal keinen direkten Nutzen davon – von daher ist es eigentlich prima, denn wenn sie weg sind, werde ich wenigstens nicht mehr gestochen. Das ist nur leider zu kurz gedacht. Zunächst sind die Konsequenzen eines Insektensterbens für uns nicht weiter spürbar, abgesehen von steigenden Honigpreisen vielleicht. Aber auch Obst und Gemüse und vieles mehr hängt an unseren blütenbestäubenden Freunden. So sind sie beispielsweise auch maßgeblich an der Zersetzung von toten Lebewesen beteiligt sind und sie dienen vielen anderen Tieren als Nahrung. Würden alle Insekten verschwinden, würden wir also ganz schön aus der Wäsche gucken 😉

Wir haben ein Eckchen im Garten, in dem wachsen darf was wächst, sodass eigentlich immer ein paar hübsche Wildblumen da sind – neben den anderen Blumen im Garten. Und da auch Bienchen, Hummelchen und Co. im Sommer Durst haben wie du und ich (und ich sie zudem nicht ständig aus dem Hundepool retten möchte), habe ich einen Bienentränke gebaut. 🙂

Wie baut man einen Bienentränke?

Eine Bienentränke ist eigentlich ganz einfach und schnell gemacht. Man nehme

  • Eine flache Schale
  • Murmeln, Steine oder Moos
  • Wasser

In die flache Schale kommen die Murmeln, Steinchen oder Moos. Das braucht man, damit Bienen überall in der Schale Halt finden können und nicht ins Wasser rutschen und ertrinken. Danach wird sie mit Wasser gefüllt. Natürlich sollte man jetzt nicht alles überschwemmen und ein Aquarium aus der Schale bauen. 😉

Die fertige Bienentränke kommt dann an eine sonnige, etwas windgeschützte Ecke – bei uns steht sie direkt neben den Blüten, die immer gut besucht sind.

Es ist also total einfach und kostet kaum Zeit und Geld! Eine perfekte Möglichkeit, ohne viel Aufwand im kleinen Rahmen etwas Gutes zu tun.

 Ich würde mich total freuen, wenn es mir jemand nachmacht! Bist du dabei? 🙂

 


Dir hat der Artikel gefallen? Dann sei doch so nett und teile ihn 🙂

Anregungen, Verbesserungsvorschläge und liebe Worte sind übrigens immer herzlich willkommen!



Share the love
  • 1
    Share

2 thoughts on “Eine Bienentränke…was’n das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 − eins =