Was, wenn ein Plan nicht funktioniert?

SabrinaGarreBodyMindSoul

Mein Plan

Bereits Anfang Februar habe ich euch davon erzählt, dass ich mir einen ganz großen Wunsch erfüllt habe – ich wurde Yogalehrerin! Meine Zweifel und wie ich sie überwinden konnte, kannst du in meinem Beitrag Wünsche sind da, um erfüllt zu werden nachlesen.

Seitdem hatte ich viele ganz tolle Gespräche geführt und wahnsinnig positives Feedback dazu bekommen. An dieser Stelle mal ein ganz großes Dankeschön dafür! Das hat mich noch einmal mehr darin bestärkt, den Wunsch in die Tat umzusetzen.

Einige von euch warten schon gespannt darauf, dass ich endlich Bescheid gebe, wann und wo der Unterricht startet. Und ich kann es selbst kaum erwarten! So habe ich schon Gespräche für Räume geführt, Konzepte entwickelt, Stunden vorbereitet….und wollte eigentlich schon lange losgelegt haben….eigentlich!

Jetzt gibt es zwei Nachrichten: eine gute und eine schlechte…

Die schlechte zuerst – der Plan hat nicht funktioniert

Leider wird es noch ein wenig dauern, bis ihr zu mir in eine Yogastunde kommen könnt. Und das tut mir aufrichtig leid! Ich darf zur Zeit nicht unterrichten und muss euch daher leider vertrösten. Ich hoffe, ihr verzeiht es mir und freut euch umso mehr auf den Start. Man sagt ja auch „Vorfreude ist die schönste Freude“ 🙂

Die gute Nachricht – es gibt einen ganz wundervollen Grund dafür

In meinem Beitrag zur Wunscherfüllung habe ich euch schon erzählt, dass im Sommer ein zweiter ganz, ganz großer Herzenswunsch in Erfüllung gehen wird. Und das ist auch der Grund, weshalb ich vorerst nicht arbeiten und auch nicht unterrichten darf:

Wir erwarten Nachwuchs! <3

Ihr ahnt gar nicht, wie sehr ich mir das gewünscht habe und wie unendlich glücklich ich bin, dass dieser Wunsch nun in Erfüllung geht! Denn auch hier hatte ich sehr lange Zeit Zweifel und es sollte der „perfekte Moment“ sein – den es aber ganz sicher niemals gibt. 😉

Wenn ein Plan nicht funktioniert, ändere den Plan – aber niemals das Ziel!

Der ursprüngliche Plan hat also nicht funktioniert, da ich bis zum Ende des Mutterschutzes nicht mehr arbeiten darf. Nichtsdestotrotz bleibt das Ziel auf jeden Fall bestehen und der Plan wird einfach entsprechend geändert:

Statt alles im Frühjahr ins Laufen zu bringen, verschiebt sich die Planung ein wenig nach hinten und wir starten im Spätsommer voll mit Yoga durch 🙂

Ich freue mich schon sehr darauf, weil mir das Unterrichten unheimlich viel Freude bereitet! Ganz besonders, wenn ich sehe, dass meine Yogastunden den Teilnehmern wirklich gut tun und sich eine spürbare – wenn nicht sogar sichtbare – Verbesserung für sie einstellt!

Freut euch mit mir auf viele tolle Sachen für Jung & Alt! Ich habe so viel vorbereitet und es wird grandios, das alles umzusetzen! <3

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr euch gerne für meinen Newsletter anmelden – da bekommt ihr den Startschuss auf jeden Fall mit!

Von Herzen alles Liebe für euch!


Mich interessieren deine Gedanken zu meinem Beitrag…

Wie gehst du damit um, wenn ein Plan einfach nicht funktioniert? 🙂

Dir hat der Artikel gefallen? Dann sei doch so nett und teile ihn!


 


Foto & Bearbeitung: Trash-Art by Dionisio Martena


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 + sieben =